{Blogliebe} mit
Maras Wunderland

Heute möchte ich euch eine bezaubernde Bloggerin vorstellen: Die liebe Mara und ihr Wunderland. Auf Maras Blog finden sich allerlei liebevoll gestaltete Rezepte die nicht nur hammermäßig aussehen, sondern auch absolutes Nachmach-Potenzial haben. Was ich bisher getestet habe, war immer ein 100%iger Geschmacksorgasmus. 😀

Worauf können sich die Leser gefasst machen, wenn sie deinen Blog besuchen?
Auf ganz viel süß! Und ein kleines bisschen herzhaft. In jedem Fall aber immer einfache Rezepte mit Zutaten, die es in jedem Laden um die Ecke zu kaufen gibt. In meinem Wunderland findet man keine oder nur sehr wenige aufwendige Torten, die viel Geduld, Zeit und Mühe kosten und mit allerlei Verzierungen dekoriert sind. Dafür gibt es Kuchen und Gebäcke, die einfach und meist schnell gebacken sind. Dabei bringe ich besonders gerne Zartbitterschokolade, Beeren und Nüsse jeglicher Art ein und versuche immer ein bisschen was abzuwandeln und gesünder zu gestalten.

Wie lange bloggst du schon und wie ist dein Blog entstanden?
Mein Wunderland gibt es seit etwa 3 ½ Jahren. Damals ist mir aufgefallen, dass ich ziemlich wenig Ahnung von Kochen und Backen habe. Das wollte ich ändern und habe daher begonnen häufiger in der Küche zu stehen. Aus Spaß habe ich das ein oder andere Bild davon geschossen – damals noch mit dem Handy – und auf Facebook gestellt. Nach einiger Zeit fragten mich zwei Freunde unabhängig voneinander, wieso ich denn noch kein Foodblog hätte. Auch ich selbst hatte schon darüber nachgedacht. Mit dem letzten Anstoß entstand einen Tag später mein Wunderland.

IMG_0427_M

Was bedeutet bloggen für dich?
Viel! Heute ist es mein liebstes Hobby, auch wenn es viel Zeit einnimmt. Ich finde es toll und interessant, wie sich mein Blog über die Jahre immer weiterentwickelt hat. Und ich bin gespannt was noch kommt. Es macht mir Spaß immer wieder Kuchen und Gebäck abzuwandeln, neu zu kreieren und zu experimentieren. Und meine Leidenschaft zu fotografieren kann ich super damit verbinden. Und wenn man dann seine Erfahrungen und Rezepte noch teilen und andere dadurch inspirieren kann… was will man mehr? 🙂

Welcher Moment ist dein aufregendster Blogger Moment?
Hmmm. Wirklich eine gute Frage! Spontan fällt mir da meine Blogvorstellung auf lecker.de ein. Damals war mein Blog noch nicht alt und es war wahnsinnig aufregend für mich, da die Lecker-Zeitschrift für mich meine absolute Lieblingszeitschrift ist.

Hast du ein absolutes Lieblingsteil in der Küche, das du immer wieder verwendest?
Ich glaube das ist mein leuchtend grüner Teigschaber. Ohne den geht mal gar nichts! 😀

IMG_2095_M2

Lässt du dich von bekannten Köchen oder Konditoren inspirieren? Wenn ja, von wem und wieso?
Ich lasse mich von viel inspirieren – dabei natürlich auch von Köchen und Konditoren. Sie sind Profis und haben viele Tipps und Tricks auf Lager, die einen Kuchen oder eine Torte nochmal aufwerten oder die Zubereitung einfacher machen. Das finde ich toll! Und die Rezepte an sich sind natürlich auch immer spitze.

Was ist für dich typisch hessisch?
Zu aller erst fallen mir da die Frankfurter „Grie Soß“ und der gute „Äppler“ (Apfelwein) ein. Die Soße aus den sieben Kräutern ist einfach spitze, ein riesen Fan von Apfelwein bin ich allerdings nicht. Aber vielleicht kommt das noch 😉

IMG_4224_MK

IMG_4754_MK

Hast du einen Restaurant-Tipp aus deiner Region?
Aus meiner direkten Umgebung kann ich das Paradies in Gelnhausen empfehlen. Es liegt auf dem Berg, wodurch man neben dem guten Essen auch noch den Blick über das Kinzigtal genießen kann. Sehr lecker ist es auch im Restaurant Bergschlößchen – ebenfalls in Gelnhausen. Hier wird es aber auch teurer. Mein Lieblingscafé in Gelnhausen: das Café Merlin. Von außen unscheinbar und auch nicht das schickste, aber Preis-Leistungs-mäßig gibt es nichts Besseres. Günstig und wirklich lecker. Und man trifft jede Menge Bekannte. Das Studenten-Ding eben.

Was hat für dich absolutes Suchtpotenzial?
Eindeutig: Schokolade. Ich kann auf viel verzichten, aber darauf nicht.

Welches deiner Rezepte sollten wir unbedingt mal ausprobieren?
Hmm, auf meiner Lieblingsliste stehen mittlerweile so einige. Zur aktuellen Saison würde ich meinen Sommerbeeren-Joghurt-Kuchen nennen. Zwei geliebte Kuchen für jede Jahreszeit sind die Mohn-Eierschecke und der Kirsch-Streusel-Kuchen.

IMG_7111_M

Liebe Mara, vielen lieben Dank für einen kleinen Einblick in dein Wunderland! Es war mir eine Ehre dich bei mir vorstellen zu dürfen! Deine Mohn-Eierschecke ist aber auch wirklich der Hammer – da muss ich dir Recht geben.  😉
Macht es euch schön ♥
Nadine
Auf meiner Blogroll findet ihr noch viele weitere tolle Blogs in denen ich gerne stöber [KLICK].

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar