Gemüse-Pilaf mit Kreuzkümmeldressing

Halli Hallo ihr Lieben,
heute geht es hier mit einer Buchvorstellung weiter und obendrauf auch eine kleine Verlosung! Wie schon erwähnt, liegt hier ein großer Haufen Bücher die darauf warten unter die Lupe genommen zu werden. Nach „Genussvoll vegetarisch“ durfte „Zu Gast in Marokko“ in die Küche wandern und erprobt werden. Das Buch wanderte dann auch schnell mit aufs Sofa, denn es ist weitaus mehr als ein reines Kochbuch!

Zu Gast in Marokko*
39,95 €
Seitenzahl: 288
ISBN 978-3-7667-2143-3

Es besticht nicht nur durch seine Optik, es liegt auch ganz wunderbar in der Hand, fasst sich schön an und knistert so toll beim Umblättern. Es ist wirklich ein sehr gelungenes Buch! Man findet darin weitaus mehr als nur Rezepte, die Autoren, Sophia & Rob Palmer erzählen kleine Geschichten über ihre Reise und die Kultur Marokkos. So macht das Buch dem Untertitel „Verführerische Rezepte einer kulinarischen Reise“ alle Ehre. Die Reise führt uns durch viele Orte, zu verschiedenen Familien und einer beeindruckenden Kultur. Auf einer Karte am Anfang des Buches kann man die Reiseroute der Palmers verfolgen und findet am Ende noch eine Liste mit den Unterkünften. So kann man sich direkt auf den gleichen Weg machen. 🙂

Die Momentaufnahmen und Landschaftsfotografien von Rob Palmer sind herausragend und entführen einen auf die Märkte Marokkos, führen einen durch die Wüste und zeigen das Leben verschiedener Familien – nicht zu vergessen die köstlichen Gerichte, die in das richtige Licht gerückt wurden!

marokko-buchvorstellung-5 marokko-buchvorstellung-6

Das Buch ist in 7 Rezeptkapitel unterteilt, hinzu kommt die Einführung und der Abspann. Vor jedem Kapitel gibt es ein kleines, integriertes Heftchen in dem eine passende Geschichte zu den folgenden Seiten erzählt wird. Vor jedem Rezept gibt es eine kleine Einführung wie es entstanden ist und wo sie sich haben inspirieren lassen. Die Rezeptseiten sind sehr übersichtlich gestaltet und zu jedem Gericht gibt es ein passendes Bild.
Die Zutaten stehen getrennt von der Zubereitung und dadurch schnell zu finden. Der Zubereitungstext ist klar aufgeteilt und verständlich geschrieben.

marokko-buchvorstellung-4 marokko-buchvorstellung-2

Man findet viele Fleischgerichte in dem Buch, aber das gehört einfach zu der Kultur dazu. Teilweise lassen sich die Gerichte nicht abwandel, was für mich persönlich schade ist. Aber dafür gibt es einige tolle Rezepte und Beilagen, auch Süßes kommt nicht zu kurz! Wenn ich das Buch vorher durchgeblättert hätte und die vielen Fleischgerichte gesehen hätte, hätte ich es dennoch gekauft – es ist einfach ein tolles Buch und bietet so viel mehr als nur die reinen Rezepte. Ich kann es euch nur empfehlen und jedem Marokko Liebhaber ans Herz legen!
Übrigens geht ein Teil des Umsatzes, aus dem Verkauf des Buches, direkt an die Organisation von Sophia & Rob Palmer, die sich für Bildung und Nachhaltigkeit in den ländlichen Regionen Marokkos starkmacht!  www.colourofmaroc.com
Ich finde das sehr beeindrucken und unterstütze das gerne.

marokko-buchvorstellung-2

Hier nun mein etwas abgewandeltes Rezept aus dem Buch „Zu Gast in Marokko“ für euch!
Im Originalrezept werden 800 g Butternutkürbis verwendet, ich habe ihn durch Aubergine und Karotte ersetzt – das war eine gute Idee! 🙂

Rezept für 4 Personen:
Pilaf:
100 g getrocknete Kichererbsen
300 g Perlgraupen
1 Bund Petersilie
3 Frühlingszwiebeln
4 rote Paprika
600 g Aubergine
200 g Karotten
60 ml Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer

Kreuzkümmel-Dressing:
1 El Zitronenschale
125 ml Zitronensaft
125 ml Olivenöl
2 Tl Kreuzkümmel gemahlen
1 Knoblauchzehe
Salz

Zubereitung:
Einen Tag vorher solltet ihr bereits die Kichererbsen in Wasser einlegen. Schaut aber vorher auf eurer Verpackung nach, manche Sorten muss man nicht unbedingt in Wasser einweiche, da reicht das reine Kochen aus.
Wenn ihr die Kichererbsen über Nacht in Wasser habt einweichen lassen, gießt sie in einem Sieb ab und wascht sie unter kaltem Wasser aus. Entfernt die losen Schalen. Kocht die Kichererbsen nun in sprudelndem Salzwasser für ca. 1 Stunde.
Nebenbei könnt ihr bereits die Perlgraupen in Salzwasser garen. Sie verhalten sich ähnlich wie Reis, saugen also das Wasser auf, und sollten nach ca. 30 Minuten weich sein. Wenn nicht, gebt noch etwas Wasser hinzu und vergesst nicht sie ab und an durchzurühren, damit nicht anbrennt.

Während Graupen und Erbsen vor sich hin kochen, könnt ihr das Gemüse schneiden. Die Paprika in dünne Streifen und die Auberginen in kleine Stücke schneiden. Die Karotten habe ich gestiftelt. Verteilt alles auf einem mit Backblech und träufelt Olivenöl darüber. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchmischen. Im Backofen bei 200 ° für ungefähr 45 Minuten garen.
Für das Dressing die Zitrone abreiben und mit Zitronensaft, Olivenöl und einer gepressten Knoblauchzehe verrühren. Mit Salz und Kreuzkümmel würzen und bis zu Verwendung im Kühlschrank lagern.

Kichererbsen und Perlgraupen in einem Sieb abtropfen und etwas abkühlen lassen. Danach gut vermengen und die Hälfte des Dressings darüber gießen. Lasst die Mischung für 20 Minuten durchziehen.
Petersilie hacken, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und untermengen.

Die Pilaf zusammen mit dem Ofengemüse servieren und genießen!
Eigentlich wird die Pilaf nicht heiß serviert, eigentlich dient sie auch als Beilage. Für uns war sie Hauptgang und heiß hat sie auch sehr lecker geschmeckt. 🙂

Wenn euch das Buch gefällt und es unbedingt in eurem Bücherregal stehen haben möchtet, habt ihr nun die Chance ein Exemplar zu gewinnen! Hinterlasst dafür bis Sonntag, 19.04.2015 ein Kommentar unter diesem, warum ihr das Buch gewinnen möchtet.
Achtet bitte darauf eine gültige Mailadresse mit anzugeben, damit ich euch kontaktieren kann!

DIE VERLOSUNG IST BEENDET! Vielen lieben Dank für eure rege Teilnahme ♥ Die Gewinnerin wurde bereits per Mail benachrichtig.

Und weil es leider ohne nicht geht, hier noch die Teilnahmebedingungen:

  • Die Verlosung läuft bis Sonntag, 19.04.2015. Bis dahin habt ihr Zeit mit einem Kommentar unter diesem Beitrag teilzunehmen.
  • Die Auslosung findet am Montag, 20.04.2015, mit Hilfe eines Zufallgenerators, statt.
  • Damit ich dich benachrichtigen kann brauche ich deinen Namen und deine E-Mail Adresse. Anonyme Kommentare kann ich leider nicht zuordnen und berücksichtigen.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschland.

Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch einen schönen Tag!
Macht es euch schön ♥
Nadine

abgewandelt aus Marokko von Sophia und Rob Palmer (Callwey)

*Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezenzions- und Verlosungsexemplares.
Voraussetzungen für eine Kooperation können auf meiner Kooperationsseite nachgelesen werden. [KLICK]

Das könnte Dich auch interessieren

37 Kommentare

  • Antworten
    MaLu's Köstlichkeiten
    15. April 2015 at 14:27

    Liebe Nadine,
    Dieses Buch klingt sehr interessant! Ich liebe die orientalische Küche mit Kichererbsen, Kreuzkümmel und all den anderen tollen Gewürzen.
    Du hast die Rezension sehr schön geschrieben. Vielleicht habe ich ja Glück
    Liebe Grüße Maren

  • Antworten
    Pfefferschote
    15. April 2015 at 18:07

    Ich würde es sehr gerne gewinnen, da ich die marokkanische Küche schätze. Ein unvergesslicher Urlaub vor 25 Jahren dort (in Oujda und Saidia) mit Privatunterbringung – wir wurden bekocht wie Fürsten, das vergisst man nie. Was Du nachgekocht hast, sieht auch super aus. Sehr lecker. 🙂

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:46

      Das klingt nach einem wunderbaren Urlaub! 🙂
      Schön, dass dir das Rezept gefällt, danke dir! ♥

  • Antworten
    Sonja
    16. April 2015 at 0:47

    Hallo,

    Meine Schwester schwärmt seit ihrem letzten Urlaub von Marokko und von den Gewürzen, ich würde ihr das Buch gern schenken.

    Viele Grüße Sonja

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:47

      Hallo liebe Sonja,
      das Buch wird deiner Schwester sicherlich gut gefallen, wenn sie die Gewürze Marokkos so gern hat. 🙂

  • Antworten
    Mia
    16. April 2015 at 7:56

    hallo nadine!
    ich finde es sieht hier so lecker aus 🙂
    ich bin neugierig geworden und würde sehr gerne das buch
    gewinnen 🙂 feinen abend dir! vlg mia

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:46

      Danke dir liebe Mia für all deine lieben Kommentare! ♥

  • Antworten
    Nana
    16. April 2015 at 15:34

    Liebe Nadine,
    ich würde das Buch gerne gewinnen, damit ich meinen Mann beruhigen kann. „Nein, ich habe mir nicht schon wieder ein Kochbuch gekauft. Das habe ich gewonnen! Also, raus aus der Schnappatmung, ran an den Teller.“ 😉

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:47

      thihihi, das Problem kenne ich auch. Mein Koch- und Backbuchregal ist auch schon erstaunlich gut gefüllt. 😀

  • Antworten
    Rea
    16. April 2015 at 19:52

    Ich werde im Spätsommer eine Rundreise durch Marokko machen. Das Buch wäre eine gute Einstimmung. Danke fürs Vorstellen!

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:48

      Ich wünsche dir eine ganz wunderbare Zeit in Marokko und viel Spaß bei deiner Rundreise! 🙂

  • Antworten
    Backzauberin
    17. April 2015 at 13:31

    Liebe Nadine,

    in Marokko werden die Speisen mit so vielen verschiedenen Gewürzen verfeinert und mit diesen wird jedes Gericht sooo lecker. Als Vegetarier freue ich mich riesig, wenn dieses Buch in meinem Regal stünde. Danke für die Rezension!

    Herzliche Grüße,
    die Backzauberin

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:49

      Die Gewürze und Aromen der marokanischen Küche ist wirklich ganz, ganz toll! Das Buch ist das Geld mehr als Wert! 😉
      Schön, dass dir die Vorstellung gefällt. ♥

  • Antworten
    Birgit
    17. April 2015 at 15:59

    Hallo. Ich liebe die Küche des arabischen Mittelmeerraums. Und Kochbücher, die Geschichten und Rezepte zusammen bringen liebe ich noch mehr. Leider habe ich ein Kochbuch-Kauf-Verbot von meinem Mann. Wenn ich es aber gewinne würde… wie könnte er es mir dann abschlagen? 😉

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:50

      Liebe Birgit,
      mit diesem Verbot scheinst du nicht allein zu sein. 😉
      Nur sollten wir den Herren vielleicht mal sagen, dass sie ebenfalls davon profitieren. Immerhin wird dann immer lecker aus den tollen Kochbüchern gekocht. 😀

      • Antworten
        Birgit
        21. April 2015 at 12:44

        Ja aber Männer sind da Pragmatiker, jedenfalls meiner… Der sagt, dass ich ja aus allen Kochbüchern erstmal was kochen muss. Aber manche habe ich ja auch nur zum angucken und drin blättern. .. 🙂

  • Antworten
    Christiane lipp
    17. April 2015 at 16:34

    Weil meinem Thermomix ein marokkanischen Flair gut tun würde ☺️
    Und dein Bericht wunberbar geschrieben ist und Öust auf mehr macht.
    LG Christiane

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:51

      Danke dir liebe Christiane! ♥
      Es wird sicherlich noch das ein oder andere Gericht aus dem Buch für euch geben. Ich würde mich darüber freuen, wenn du mit dem Thermomix eines (oder alle) 😉 damit nachkochen würdest.

  • Antworten
    judithle
    17. April 2015 at 16:59

    Sieht das lecker aus!
    Ich liebe es, Rezepte aus anderen Ländern auszuprobieren <3
    Wer weiß, vielleicht hab ich ja Glück!

  • Antworten
    Claudia
    17. April 2015 at 17:51

    …. weil die Düfte und die Kräuter Morokkos die Sinne beleben.
    (… und weil es einfach lecker ist 🙂 )

  • Antworten
    stephanie
    17. April 2015 at 21:51

    Ich liebe Marokko und die afrikanische/orientalische Küche 🙂 das Buch ist also genaudas richtige für mich! 🙂 liebe Grüße
    Steffi

  • Antworten
    Melissa
    17. April 2015 at 22:33

    Liebe Nadine,

    ich bin grade über das Rezeptebuch hierhergekommen, weil mich das Pilaf so angesprochen hat. Was für eine schöne Überraschung, dass es das Buch, aus dem das Rezept kommt, sogar hier zu gewinnen gibt. 🙂
    Ich finde, dass Marokko, gerade auch kulinarisch, ein superspannendes Land ist. Ich liebe Harissa, Couscous, Ras el Hanout, aber wirklich marokkanisch (also nach Rezept) gekocht habe ich noch nie. Deswegen würde ich mich sehr über das Buch freuen!

    Liebe Grüße
    Melissa

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:53

      Liebe Melissa,
      es freut mich sehr, dass du, über das Rezeptebuch, zu mir gefunden hast und dir das Pilaf so gut gefällt. Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spaß mit dem Buch und bin schon auf deinen Eindruck davon gespannt und auf deine Rezepte daraus. 🙂

  • Antworten
    Julia B.
    18. April 2015 at 10:23

    Liebe Nadine!
    Ich habe von dem Buch schon gehört und finde das ganz toll. Freue mich sehr über deine Verlosung, da ich es suuper gern hätte!
    lG
    Julia

  • Antworten
    frauknusper
    18. April 2015 at 10:49

    Das klingt ja alles ganz toll. Orientalisch Kochen liebe ich und bin da immer für Inspiration dankbar. Dein Gemüse Pilaf klingt super lecker. Yummy. 🙂
    Liebste Grüße
    Sarah

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:54

      Danke dir liebe Sarah! 🙂
      Orientalische Küche ist wirklich köstlich ♥

  • Antworten
    Judith
    18. April 2015 at 11:03

    Hallo Nadine!
    Warum ich das Buch gewinnen möchte? Ganz einfach… ich liebe die orientalische Küche auch wenn ich sie erst vor kurzem für mich entdeckt habe 🙂
    Vielleicht habe ich ja Glück. Ganz liebe Grüße

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:55

      Liebe Judith,
      dann hast du ja noch einiges vor dir, wenn du erst jetzt auf den Geschmack des Orients gekommen bist. Da gibt es wirklich so unglaublich viele, leckere Rezepte. Viel Spaß beim Entdecken 🙂

  • Antworten
    Biggy
    18. April 2015 at 11:42

    so ein Buch fehlt mir noch in meiner Sammlung, da sind bestimmt tolle Rezepte drin, würde ich gerne ausprobieren

  • Antworten
    Ramona
    19. April 2015 at 8:34

    Hallo Nadine,
    das Buch hört sich klasse an – ich würde gerne auch die Rezepte ausprobieren. Falls ich es gewinne, starte ich sofort damit.
    Viele Grüße

  • Antworten
    Liv
    19. April 2015 at 11:36

    (Ach Mensch – ich hatte am Freitag schon versucht, per Handy zu kommentieren, irgendetwas scheint da nicht hingehauen zu haben – also noch mal! 🙂 )
    Ich finde deine Buchvorstellung zauberhaft und ich würde mich sehr freuen, das Buch bei mir begrüßen zu dürfen – ein Freund von mir ist nämlich letzte Woche aus Marokko wieder gekommen und hat mir von all den leckeren Sachen vorgeschwärmt, die er dort gegessen und probiert hat – das möchte ich auch! Und mit „Zu Gast in Marokko“ kann ich mir das Erlebnis hoffentlich auch selbst bescheren 😉

    Liebe Grüße!
    Liv

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 9:57

      Menno, das Problem hatte noch jemand… Das ist doof – ich hoffe, dass es nach der Umstellung alles klappt und das Kommentieren auch per Handy keine Probleme mehr bereitet!

      Danke dir für das liebe Kompliment! ♥ Mit dem Buch kannst du dir das Erlebnis sicherlich ganz schnell selbst bescheren und deinen Freund zum Essen einladen. Dann kann er es geschmacklich direkt mit dem marokanischen Essen vergleichen. Das würde mich interessieren. 🙂

  • Antworten
    zuckerimsalz
    20. April 2015 at 14:57

    Das klingt einfach nach einem spannenden Food-Abenteuer und bei sowas bin ich doch immer dabei 😀
    Ich schick ganz viele liebe Grüße
    Andrea

    • Antworten
      SweetPie
      20. April 2015 at 20:07

      Das freut mich Andrea! Pack deine Koffer und komm mit <3

    Hinterlasse einen Kommentar