Rosinenhäufchen

Innen schön weich und außen leicht kross, zusammen mit den in Rum eingelegten Rosinen sind die Häufchen einfach nur lecker! Auch wenn sie nicht ganz so schön anzusehen sind, geschmacklich machen sie einiges her und dürfen auf unserer Weihnachts-Kekstafel definitiv nicht fehlen.

Rezept für ca. 30 Stück:
125 g Butter
125 g Zucker
Abrieb einer Zitrone
2 Eier
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
50 g gemahlene Mandeln
100 g Rosinen
5 El Rum

Zubereitung:
Bevor ihr loslegen könnt, müssen erst die Rosinen für etwa eine Stunde in Rum eingelegt werden. Dadurch erhalten die Rosinenhäufchen ihren unverkennbaren Geschmack. Dadurch, dass die Kekse gebacken werden, können auch Kinder ein bis zwei Häufchen essen. Aber den Rum schmeckt man auf jeden Fall auch nach dem Backen noch heraus.
Rührt die Butter gemeinsam mit dem Zucker schaumig. Gebt die Eier einzeln hinzu und rührt sie gut unter. Mischt das Mehl mit dem Backpulver, den Mandeln, Salz und dem Abrieb der Zitrone. Wechselt nun zum Knethaken und gebt die trockenen Zutaten hinzu. Knetet alles gut unter und knetet zum Schluss die Rosinen mit ein.

Nehmt mit Hilfe eines Teelöffels nun kleine Mengen Teig ab und setzt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasst etwas Luft zwischen den einzelnen Häufchen, da sie beim Backen noch etwas auseinander gehen. Bei 200 °C werden sie nun im vorgeheizten Backofen für 10 – 15 Minuten (je nach Größe) goldgelb gebacken. Nehmt das Blech heraus und lasst die Kekse erst etwas abkühlen bevor ihr sie auf ein Kuchenrost oder in einen Korb legt. Sobald sie komplett ausgekühlt sind, können sie in eine Luftdichte Dose verpackt werden. So halten sie sich mehrere Wochen, aber sie schmecken frisch einfach am besten. 🙂

Macht es euch schön ♥
süße Grüße,
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar