Pistazien Baklava
{Der Sultan lädt ein}

Nicht nur das Knusperstübchen feiert Einjähriges, auch Sibel von Insane in the Kitchen feiert! Sie lässt sich ordentlich feiern und wünscht sich orientalische Gerichte – ihr Sultan lädt ein, aber Essen müssen wir selbst mitbringen. :p Mmmmh, ich esse ja gerne orientalisch und vor allem haben es mir Baklava angetan. Mehr als eines schaffe ich meist nicht, da sie so unglaublich süß sind. Aber wenn man sie selbst macht, kann man das ja ganz gut regulieren.

baklava-5

baklava-4

Rezept für ca. 30 Stück:
Teig:
2 Rollen frischen Filoteig
200 g ungesalzene Pistazienkerne
4 EL Sesam
160 g Butter

Sirup:
250 g Zucker
300 ml Wasser

Zubereitung:
Die Pistazienkerne in einem Zerkleinerer fein mahlen. Nehmt euch etwas davon ab um die Baklava später zu verzieren. Mischt den Rest der gemahlenen Pistazien mit dem Sesam. Der Filoteig sollte Raumtemperatur haben bevor ihr ihn verwendet. Schmelzt die Butter und stellt sie bereit.
Streicht eine rechteckige Form mit etwas Butter aus und legt eine Hälfte der Teigblätter hinein. Nun streicht ihr erneut von der Butter auf die Teigblätter und verteilt Pistazienkerne darauf. Legt nun die anderen Blätter alle einzeln darauf und bestreicht sie mit Butter und bestreut sie mit Pistazienkernen. Dass Baklava vorsichtig in Rechtecke schneiden und die übrige Butter darüber gießen.

baklava-2

baklava-3

Nun kommt das Baklava in den vorgeheizten Ofen. Bei 200 °C werden sie für 40 Minuten goldbraun gebacken. Schaut ab und an in den Ofen, damit sie nicht zu dunkel werden. Während das Baklava im Ofen ist, kann der Sirup eingekocht werden. Gebt dazu den Zucker zusammen mit dem Wasser in einen hohen Topf. Erwärmt alles bei niedriger Hitze und rührt solange, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Lasst es einmal aufkochen und dann bei niedriger Hitze für ungefähr 15 Minuten einkochen. Sobald das Baklava aus dem Ofen kommt, gießt ihr direkt den Sirup gleichmäßig darüber. Mit den restlichen Pistazien bestreuen und auskühlen lassen.

baklava-1

Macht es euch schön ♥
süße Grüße,
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten
    Ela
    25. November 2014 at 13:38

    Wow, Baklava hab ich noch nie selbst gemacht – hab ich mich nicht getraut da ich Sorge hatte, enttäuscht zu sein 🙂 Aber deine Anleitung klingt ja machbar.. Und die Fotos machen total Lust aufs Ausprobieren! Sehen schön saftig-süß aus, deine Baklava…
    LG
    Ela

    • Antworten
      SweetPie
      25. November 2014 at 13:58

      Danke dir liebe Ela!
      Saftig & süß auf alle Fälle – nur nicht so süß wie die original türkischen, eher etwas blättriger vom Teig her. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, schmecken wirklich unglaublich gut!! 🙂

  • Antworten
    Karin Widmer
    26. November 2014 at 11:03

    Oh wow! Das sind ja kleine Kunstwerke!! Wir waren im Mai in Istanbul und haben uns ganz verliebt in diese pappsüssen filigranen Backmeisterwerke! Dein Rezept probier ich sehr gerne aus, wenn wir jetzt dann über Weihnachten unsere Reisegspöndli von Istanbul wieder treffen ♥

    • Antworten
      SweetPie
      26. November 2014 at 11:27

      Danke dir! <3 Ich bin gespannt wie sie dir schmecken werden. Würde mich freuen dein Feedback zu erhalten, wenn du das Rezept getestet hast.
      Mir war das Orginal zu süß, aber wenn du es so süß mochtest, empfehle ich dir mehr Zucker in den Sirup zu geben. Habe nur die Hälfte verwendet und das war absolut ausreichend für meinen Geschmack. 😉

  • Antworten
    Viktoria
    27. November 2014 at 14:53

    Oh, ich liebe Baklava! Aber mehr als 1 bis 2 Stücke schaffe ich davon auch nie! Sieht echt so lecker aus bei dir! Tolle Fotos!

    Lg
    Viktoria

    • Antworten
      SweetPie
      27. November 2014 at 18:03

      Danke dir für das liebe Kompliment!! 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar