Johannisbeer Streußel Brownie

Einige von euch werden sie ebenfalls im Regal stehen haben – die aktuelle LeckerBakery – für mich ist das kein Grund euch keine Rezepte daraus vorzustellen, denn gebacken habe ich daraus schon ordentlich! Allein das Titelbild macht schon Lust auf Brownies, aber wenn man dann den Duft der schokoladigsten Brownies ever in der Nase hat und diesen Geschmack auf der Zunge hat – ich sag euch, da ist man im siebten Himmel! Ich habe das Brownie Rezept in zwei Varianten getestet und meinem Papa als Geburstagskuchen mitgebracht – heute für euch erst einmal die Beerige Variante, morgen die zweite.

Rezept für ca. 25 Brownies (Backform 42 x 4 x  29 cm):
Grundrezept:
125 g Butter
150 g Zartbitterschokolade
2 Eier
125 g brauner Zucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
25 g Backkakao
1/2 Päckchen Backpulver

Streußel:
75 g rote Johannisbeeren
120 g Mehl
50 g Zucker
80 g Butter

Zubereitung:

Brecht die Schokolade in kleine Stücke und lasst sie zusammen mit der Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Rührt des öfteren um, damit euch die Schokolade nicht anbrennt. Die Eier werden zusammen mit dem Zucker und der Prise Salz cremig gerührt. Nehmt die geschmolzene Schokolade vom Herd und gießt sie DIREKT in die Eiermasse. Verrührt es gut und stellt es beiseite. Mischt das Mehl mit dem Kakao und Backpulver, mischt es zügig unter die Schokoladenmasse. Sobald ihr eine schöne, dickflüssige Schokoladencreme habt, könnt ihr sie in eure Form gießen. Legt sie entweder mit Backpapier aus oder fettet sie ordentlich ein. Ich habe meine rechteckige Backform verwendet und sie mit Backpapier ausgelegt – das mache ich, da der Rahmen so hoch ist und es sich sonst so schwer aus der Form heben lässt.

Nun werden die Streußel vorbereitet. Verlest und braust die Johannisbeeren, streift sie von den Rispen und stellt sie beiseite. Knetet aus Mehl, Zucker und Butter eure Streußel. Mischt die Beeren vorsichtig unter, damit sie die Streußell nicht matschig machen. Verteilt die Streußel auf eurem Brownieteig und backt sie im vorgeheizten Ofen bei 175 °C für ungefähr 20 Minuten. Solltet ihr eine Stäbchenprobe machen, ist es in diesem Fall gut, wenn noch ein bisschen Teig daran kleben bleibt. 😉
Schneidet die Brownies solange sie noch warm sind in passende Stücke und lasst sie dann auskühlen.

Diesen tollen Messbecher habe ich in den unendlichen Tiefen der Küche meiner Oma gefunden und mich sofort verliebt. Einfach toll ♥

Wenn ihr Lust habt immer mal wieder einen Blick in meine Küche und meine neusten Kreationen zu werfen, dann folgt mir doch auf Instagram [KLICK] uns seid immer auf dem Neusten Stand! 🙂

Macht es euch schön ♥
süße Grüße,
Nadine

Aus LeckerBakery Special 2014

 

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Venda
    2. August 2014 at 19:45

    Liebe Nadine,
    die Kombination aus sauren Johannisbeeren und süßem Brownie klingt einfach großartig. Und deine Fotos vor der türkisfarbenen Wand finde ich auch ganz besonders schön.
    Liebe Grüße, Venda

  • Antworten
    Sandra
    23. August 2014 at 21:09

    Hallöchen,

    die Brownie- Variante habe ich auch nachgebacken und die Brownies waren rasant verputzt… ohne aufs Foto zu schaffen.

    LG,
    Sandra

    • Antworten
      SweetPie
      25. August 2014 at 12:40

      Ja, die sind einfach super lecker und lange halten tun sie nicht 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar