Apfelweinkuchen

Zum Apfelweinkuchen gibt es nicht so viel zu sagen… Er ist einfach toll, super und wirklich der Beste aller Kuchen – bis jetzt. Ich kann ihn immer wieder machen und essen, er ist soooo verdammt lecker!! Wie solls auch anders sein bei der Mischung von Apfel, Zimt und APFELWEIN!! Lecker, lecker. Der Apfelweinkuchen ist auch flux gemacht – nur all die Äpfel zu schälen und zu schneiden nimmt viel Zeit in Anspruch. Aber mit der richtigen Gesellschaft ist das schnell erledigt, auch wenn das ein oder andere Apfelstückchen im Mund verschwand. Naschen ist eben doch einer der tollen Nebeneffekte beim Backen 🙂

Rezept für 26cm Form:
Teig:
100 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Füllung:
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
250 g Zucker
3/4 l Apfelwein
1 kg geschälte Äpfel
Zimt (nach Geschmack)

Topping:
400 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif
Zimt zum bestäuben

Zubereitung:
Zuerst müsst ihr die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dann kommt das Ei hinzu und sollte richtig gut eingerührt werden. Mischt das Mehl mit Salz und Backpulver und gebt es nach und nach zur Masse hinzu. Der Teig sollte etwas bröseliger sein, wenn er das nicht sein sollte, gebt noch etwas Mehl hinzu. Der Boden der gefettete Springform wird nun mit dem Teig komplett ausgekleidet, am Besten auch noch etwas am Rand hochziehen, so hält er später besser seine Form. Den Boden mit einer Gabel einstechen (igeln) und zur Seite stellen.

Nun kommt die Füllung dran. Dazu die geschälten Äpfel in Stückchen schneiden und mit Zucker, Zimt und Apfelwein in einen Topf geben. Rührt das Vanillepuddingpulver bei niedrigster Stufe unter die Mischung und lasst es einmal kurz aufkochen. Dann müsst ihr die Apfelfüllung direkt in die Form geben und ab damit in den Ofen. Bei 180 °C sollte der Apfelweinkuchen nach gut einer Stunde fertig sein. Er sollte gut auskühlen, am Besten über Nacht – am nächsten Tag schmeckt er sowieso viel besser 🙂

Für das Topping müsst ihr die Sahne mit Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen und einfach über den Kuchen streichen. Bestäubt ihn zum Schluss noch mit Zimt und lasst euch den leckersten Kuchen schmecken!

süße Grüße,
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

5 Kommentare

  • Antworten
    Judith Schreiber
    29. April 2013 at 10:01

    Ich habe den Kuchen nachgebacken und was soll ich sagen… er ist der HAMMER!!!! Echt ein super Rezept und einfach nachzubacken. Der wird jetzt sicher öfter mal gebacken

    • Antworten
      sweetpie2013
      29. April 2013 at 10:30

      Das freut mich sehr! 🙂 Hast du denn auch Bilder gemacht?

      • Antworten
        Judith Schreiber
        29. April 2013 at 16:03

        Leider nicht. Aber beim nächsten Kuchen, den ich nach deinen Rezepten nachbacke, werde ich dran denken 😉

  • Antworten
    Birgit
    23. Februar 2014 at 12:24

    Ich kenne das Rezept auch schon lang und finde es lecker. Man kann auch Apfelsaft statt Apfelwein nehmen, man braucht dann aber weniger Zucker. 🙂

    • Antworten
      SweetPie
      24. Februar 2014 at 16:25

      Klingt nach einer guten Alternative für Kinder – aber ich möchte dann doch lieber den mit Apfelwein. Wenn schon, denn schon 😀

    Hinterlasse einen Kommentar